Budapest (SID) - Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton (England) hat den Großen Preis von Ungarn gewonnen und seinem zweitplatzierten Mercedes-Teamkollegen Nico Rosberg (Wiesbaden) die WM-Führung abgejagt. Platz drei beim elften von 21 Läufen der Saison ging an Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo (Australien), der viermalige Weltmeister Sebastian Vettel (Heppenheim) wurde im Ferrari Vierter.

"Das Team hat einen erstklassigen Job gemacht und mir ein Super-Auto hingestellt", sagte Hamilton. Rosberg, der von der Pole-Position gestartet war, erklärte: "Letztlich habe ich das Rennen am Start verloren. Ich habe danach versucht, soviel Druck wie möglich auf Lewis auszuüben, aber das ist auf dieser Strecke sehr schwer."

Hamilton, der nach vier Rosberg-Erfolgen in Folge im Mai bereits 43 Punkte in der WM zurücklag, geht nach seinem fünften Saisonsieg nun mit sechs Punkten Vorsprung auf seinen Teamrivalen (192:186 Punkte) in den Großen Preis von Deutschland am kommenden Sonntag in Hockenheim.

Für Hamilton war es der 48. Sieg seiner Karriere und der fünfte in Ungarn nach 2007, 2009, 2012 und 2013 - das ist Rekord. Damit ist der Hungaroring auch für Mercedes als "weißer Fleck" getilgt. Die Strecke vor den Toren der Hauptstadt Budapest war die einzige, auf der Mercedes seit dem Beginn der Hybrid-Ära 2014 noch ohne Sieg war.