Kabul (dpa) - Der verheerende Anschlag mit mindestens 80 Toten in der afghanischen Hauptstadt Kabul hat international Entsetzen ausgelöst. Die USA sprechen von einer "feigen Attacke". UN-Generalsekretär Ban Ki Moon verurteilte den Terroranschlag als "verabscheuungswürdiges Verbrechen". Außenminister Frank-Walter Steinmeier sagte, besonders in diesen Situationen ist es wichtig, dass das Land geeint dem Terror die Stirn bietet. Zwei Selbstmordattentäter hatten sich bei einer Demonstration von Schiiten in die Luft gesprengt. Dabei wurden 231 Menschen verletzt, wie das afghanische Innenministerium mitteilte.