Spielberg bei Knittelfeld (SID) - Die Freude über den ersten Sieg im ADAC GT Masters währte nicht lange: Nur wenige Stunden nach ihrem Erfolg im achten Saisonlauf in Spielberg wurden Florian Stoll (Rickenbach) und Laurens Vanthoor (Belgien) wegen einer "technischen Unregelmäßigkeit" an ihrem Audi R8 nachträglich disqualifiziert. Dies teilte der ADAC am Sonntagabend mit. Das Ergebnis sei weiterhin "vorläufig".

Das Spitzenreiter-Duo Daniel Keilwitz/Jules Gounon (Villingen/Frankreich) in der Corvette C7, im Rennen Zweiter, wurde nachträglich zum Sieger ernannt und baute seine Führung in der Gesamtwertung weiter aus.

Die ursprünglichen Dritten Daniel Abt/Jordan Lee Pepper (Kempten/Südafrika) im Bentley Continental GT3 rückten auf Rang zwei vor. Neue Dritte sind Sebastian Asch (Ammerbuch) und Luca Ludwig (Bonn) im Mercedes-AMG GT, die ihrerseits von einer nachträglichen Zeitstrafe gegen die ursprünglichen Vierten Remo Lips/Sven Barth (Schweiz/Weinheim) in der Corvette Z.06 profitierten.

Auch der Audi R8 der ursprünglich siebtplatzierten Daniel Dobitsch/Edward Sandström (Österreich/Schweden) wurde aus der Wertung genommen.