Bratislava (dpa) - Die neue britische Premierministerin Theresa May hat mit dem slowakischen Regierungschef Robert Fico über den geplanten EU-Austritt ihres Landes gesprochen. Die Slowakei hat derzeit die EU-Ratspräsidentschaft inne. Ein Streitpunkt bleibt das Schicksal Zehntausender Zuwanderer aus den östlichen EU-Staaten, die bereits heute in Großbritannien leben und arbeiten. May versicherte, dass sie bleiben dürften, wenn die Rechte von im EU-Ausland lebenden Briten gewahrt würden. "Ich denke, dass das Konzept der Gegenseitigkeit von beiden Seiten anerkannt wird", sagte May im Sender TA3.