Berlin (dpa) - Mit der Übernahme des Fernbusgeschäfts der Deutschen Post treibt Marktführer Flixbus seine Vergrößerung voran. Man stärke damit bewusst das Kerngeschäft in Deutschland, sagte Geschäftsführer André Schwämmlein. Die ersten Postbus-Linien sollen ab November in das Flixbus-Netz integriert werden. Zum Kaufpreis wollte der Flixbus-Gründer keine Angaben machen. Der Deal werde aber zusätzliche Einnahmen von 15 bis 20 Millionen Euro jährlich bringen. Die Übernahme ist am Montag in Kraft getreten.