Rio de Janeiro (SID) - Diskuswerfer Daniel Jasinski (Wattenscheid) muss bei den Olympischen Spielen um den Einzug ins Finale am Samstag (10.50 Uhr OZ/15.50 Uhr MESZ) bangen. Der 27-Jährige kam bei schwierigen Bedingungen nicht über 62,83 m hinaus und verpasste die geforderten 65,50 m deutlich. Pünktlich zum Start der Qualifikation zu Beginn der Leichtathletik-Wettbewerbe hatte es angefangen zu regnen.

Olympiasieger Robert Harting (31) wirft ebenso wie sein jüngerer Bruder Christoph (26, beide Berlin) erst in der späteren Quali-Gruppe um 10.55 Uhr Ortszeit (15.55 Uhr MESZ) um den Einzug ins Finale.

Keine Blöße gab sich Weltmeister Piotr Malachowski. Der Weltjahresbeste aus Polen kam im zweiten Versuch auf 65,89 m und deutete seine Ambitionen an. Gar nicht zurecht kam der in dieser Saison bisher so starke Jamaikaner Fedrick Dacres, der nach indiskutablen 50,69 m seine Sachen packen musste. Dacres war als Nummer vier der Welt (68,02) nach Rio gereist.