Rio de Janeiro (SID) - Joachim Eilers (Chemnitz) und Maximilian Levy (Cottbus) sind nach der Teamsprint-Enttäuschung vom Donnerstag dürftig in das olympische Sprint-Turnier gestartet. Die beiden deutschen Starter kamen in der Qualifikation über 200 Meter mit fliegendem Start nicht über die Ränge 12 und 18 hinaus.

In der ersten Runde haben Eilers und Levy gleich hohe Hürden zu überwinden. Eilers muss gegen den Polen Damian Zielinski antreten, Levy trifft auf den britischen Olympiasieger Jason Kenny, der in der Qualifikation olympischen Rekord fuhr (9,551 Sekunden). Die deutschen Sprinter zählen nur zu den Außenseitern, erst im Keirin am Sonntag sind sie Medaillenanwärter.