Bangkok (AFP) Bei der Explosion zweier Bomben in einem thailändischen Touristenort ist eine einheimische Frau getötet worden. 19 Menschen hätten bei dem Anschlag in dem Küstenort Hua Hin rund 200 Kilometer südlich der Hauptstadt Bangkok Verletzungen erlitten, darunter drei schwer, teilte ein Polizeivertreter am Donnerstag mit. Unter den Verletzten seien zwei Niederländerinnen und fünf weitere Ausländer. Es gibt in Thailand immer wieder kleinere Bombenanschläge, doch richten sie sich meist nicht gegen Touristen.