Berlin (AFP) Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU) hat die Bundesländer für die häufigen Reformen der gymnasialen Schulzeit kritisiert. "Ein ständiges Hin und Her gefährdet die Qualität des Unterrichts", sagte Wanka der "Welt am Sonntag". "Die Leidtragenden dabei sind Schüler, Eltern und Lehrer."