Rio de Janeiro (SID) - Die deutschen Fußball-Frauen können bei ihrer Jagd auf Olympia-Gold nicht mehr auf die volle Unterstützung von Simone Laudehr zählen. Die Spielerin von Bayern München, die Bundestrainerin Silvia Neid wegen einer Verletzung nicht mehr zur Verfügung steht, reiste am Mittwoch nach Hause. Laudehr wolle sich auf die Saisonvorbereitung konzentrieren, teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mit.

Laudehr hatte im Auftaktspiel gegen Simbabwe (6:1) einen Außenbandriss im linken Sprunggelenk erlitten. Für sie rückte Svenja Huth (Turbine Potsdam) nach. Die deutsche Mannschaft spielt am Freitag (16.00 Uhr OZ/21.00 Uhr MESZ) gegen Schweden in Rio de Janeiro um Gold.