München (AFP) Die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen hat auf die verheerende Verschlechterung der medizinischen Versorgung in der umkämpften syrischen Großstadt Aleppo verwiesen. "Die Situation ist wirklich katastrophal. Die Krankenhäuser sind überladen mit Kriegsverletzten", sagte der Präsident der deutschen Sektion von Ärzte ohne Grenzen, Volker Westerbarkey, am Mittwoch im Bayerischen Rundfunk. Da schon längere Zeit keine Lieferungen mehr möglich seien, gebe es nicht ausreichend Verbandsmaterial.