Berlin (AFP) In der Debatte über eine Neuausrichtung der EU nach dem Brexit-Votum hat der CSU-Politiker Markus Ferber Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vor Zugeständnissen insbesondere an Südeuropa gewarnt. Der Europa-Abgeordnete sagte der "Welt" (Dienstagsausgabe) mit Blick auf das Treffen Merkels mit ihren Kollegen aus Frankreich und Italien: "Frau Merkel sollte sich für eine Gemeinschaft mit klaren Spielregeln und nicht für ein Wischiwaschi-Europa einsetzen."