Frankfurt/Main (AFP) Die Finanzlage der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) hat sich zur Jahresmitte weiter verbessert. Die 118 Kassen verbuchten Ende Juni einen Überschuss von 600 Millionen Euro und damit eine Steigerung um fast 200 Millionen Euro gegenüber dem ersten Quartal, wie die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" am Freitag berichtete. Mitte vorigen Jahres waren die Kassen noch mit 491 Millionen Euro tief im Minus.