München (dpa) - Die deutsche Wirtschaft will nach Ifo-Erhebungen trotz eingetrübter Konjunkturaussichten mehr Arbeitsplätze schaffen. Die Einstellungsbereitschaft sei sogar leicht gestiegen, teilte das Ifo Institut für Wirtschaftsforschung in München mit. Demnach stieg das Ifo-Beschäftigungsbarometer von 108,1 Punkten im Vormonat auf 108,7 Zähler. Vor allem die Industrie, und hier die Konsumgüter-Produzenten, seien trotz der Brexit-Sorgen auf der Suche nach neuen Mitarbeitern. Auch die boomende Bauwirtschaft und die Dienstleistungsunternehmen planten weitere Einstellungen.