Berlin (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel lässt ihre Entscheidung für ein erneutes Antreten als Parteivorsitzende und eine weitere Kanzlerkandidatur offiziell weiterhin offen. Das Thema habe bei der Sitzung des CDU-Präsidiums in Berlin keine Rolle gespielt, sagte CDU-Generalsekretär Peter Tauber danach. Über die Kandidaturen werde später entschieden, wenn diese Entscheidung anstehe. Vor Beginn der Sitzung hatte CDU-Vize Julia Klöckner mitgeteilt, sie selbst könne sich als Kanzlerkandidatin "keinen anderen vorstellen als Angela Merkel".