Istanbul (AFP) Die türkische Führung setzt ihr Vorgehen gegen vermeintliche Regierungsgegner auch in der Wirtschaftswelt unbeirrt fort. Wie die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu meldete, ordnete ein Gericht am Donnerstag Untersuchungshaft für den bekannten Backwaren-Unternehmer Faruk Güllü an. Auch der Chef des Bekleidungskonzerns Aydinli, Ömer Faruk Kavurmaci, sowie 25 weitere Geschäftsleute kamen in Untersuchungshaft. Sie alle sollen Anhänger des islamischen Gülen-Netzwerks sein.