Bogotá (AFP) Im Zuge des historischen Friedensabkommens zwischen der kolumbianischen Regierung und den Revolutionären Streitkräften Kolumbiens (Farc) hat die Rebellenorganisation erste Jugendliche aus ihren Lagern freigelassen. Insgesamt 13 Jugendliche wurden am Samstag einer Mission des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK) übergeben, wie die Organisation mitteilte. Die Übergabe der Jugendlichen markiert den Beginn der Demobilisierung von Minderjährigen in den Reihen der marxistischen Guerilla.