Seoul (AFP) Nach verheerenden Überschwemmungen in Nordkorea hat die Führung des international isolierten kommunistischen Landes die Bevölkerung zu Anstrengungen für die Flutopfer aufgerufen. Das Hochwasser habe im Nordosten des Landes "zehntausende" Wohnhäuser und öffentliche Gebäude zum Einsturz gebracht, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur KCNA am Sonntag unter Berufung auf das Zentralkomitee der Arbeitspartei.