Brüssel (AFP) Die belgischen Behörden wollen Geschäfte stärker einbinden, um Anschläge zu verhindern. Das Wirtschaftsministerium in Brüssel teilte am Donnerstag mit, es werde einen Leitfaden mit Empfehlungen für Verkäufer in Apotheken, Malergeschäften und Baumärkten vorbereitet, wie sie sich bei verdächtigen Kunden verhalten sollten. Demnach geht es insbesondere um den Kauf großer Mengen im Handel frei erhältlicher Produkte, die zur Herstellung von Sprengsätzen verwendet werden können.