Mannheim (SID) - Vize SG Flensburg-Handewitt hat Meister Rhein-Neckar Löwen die erste Niederlage zugefügt und im Titelkampf der Handball-Bundesliga ein erstes Ausrufezeichen gesetzt. Das Team von Trainer Lubomir Vranjes setzte sich in Mannheim mit 21:17 (13:7) durch und behauptete mit dem vierten Sieg im vierten Spiel die Tabellenführung. 

"Als deutscher Meister ist man nicht gefeit vor einem schlechten Tag", sagte Löwen-Kapitän Andy Schmid bei Sport1: "Das war heute ein richtiger Scheißtag." 

Ex-Nationalspieler Holger Glandorf war mit sieben Toren bester Werfer der Gäste, die mit vier Treffern zwischen der 20. und 23. Minute vorentscheidend auf 11:5 davonzogen. Den Sechs-Tore-Vorsprung nahm Flensburg mit in die Halbzeitpause. 

Nach dem Seitenwechsel erstickte Gästetorwart Mattias Andersson eine mögliche Aufholjagd des Meisters im Keim. Der Schwede trieb die Löwen mit seinen Paraden zur Verzweiflung, näher als bis auf drei Tore ließ er die Gastgeber nicht herankommen. Für die Entscheidung sorgte 94 Sekunden vor Schluss Thomas Mogensen.