Jerusalem (AFP) Ein Palästinenser hat im besetzten Westjordanland einen israelischen Soldaten mit einem Messer verletzt, bevor er selbst von den Sicherheitskräften angeschossen wurde. Wie die israelische Armee im Onlinedienst Twitter mitteilte, griff der Mann den Soldaten am Sonntag in der jüdischen Siedlung Efrat südlich von Jerusalem an. Nach Angaben des Jerusalemer Hadassah-Krankenhauses wurde der Soldat leicht an der Achsel verletzt. Auch der Angreifer wurde ins Krankenhaus gebracht, sein Zustand war jedoch unklar.