Budapest (SID) - BMW-Pilot Marco Wittmann muss in der DTM um die Führung in der Fahrerwertung und seinen zweiten Titelgewinn fürchten. Der 26-Jährige aus Markt Erlbach wurde am Samstag im Qualifying für das 16. Saisonrennen (15.13 Uhr/ARD) Dritter. Sein erster Verfolger Edoardo Mortara im Audi holte in Budapest die Pole Position und hat damit beste Chancen, im Rennen einen Big Point zu landen.

Wittmann führt die Gesamtwertung derzeit mit 176 Punkten an, Mortara verkürzte den Rückstand dank seines Sieges am Vortag auf 14 Punkte (162). 

Beim vorletzten Rennwochenende ist Audi auf der neu asphaltierten Strecke des Hungaroring das Maß aller Dinge. Am Samstag waren alle Audi-Fahrer im Qualifying auf den Rängen eins bis acht gelandet, auch am Sonntag komplettiert Mattias Ekström (Schweden) die erste Startreihe, weitere Audi-Fahrer starten von Platz vier und fünf. "Man hat hier am Wochenende gesehen, dass die Audi in einer anderen Liga fahren", sagte Wittmann vor dem Qualifying.

Schnellster Mercedes-Fahrer war der Gesamtvierte Robert Wickens (Kanada) auf Rang acht. Sollte Mortara gewinnen und Wittmann nicht über Rang drei hinauskommen, würde Mortara zwei Rennen vor Schluss den Rückstand auf den Champion von 2014 auf vier Punkte verkürzen.

Die Entscheidung in der Meisterschaft fällt beim traditionellen Saisonfinale in Hockenheim (15./16. Oktober).