Rendsburg (SID) - Der deutsche Ruder-Achter hat zum Saisonabschluss den traditionsreichen Kanal-Cup auf dem Nord-Ostsee-Kanal gewonnen. Das Boot um Steuermann Martin Sauer triumphierte beim Ruder-Marathon in Rendsburg nach 12,7 km vor den Niederlanden und den USA. Es war das letzte Rennen der Olympia-Besetzung, die in Rio de Janeiro vor gut einem Monat Silber gewonnen hatte.

Deutschland war vor dem Rennen favorisiert, kollidierte jedoch direkt nach dem Start mit dem amerikanischen Boot. Vom letzten Platz kämpfte sich das Paradeboot des Deutschen Ruderverbandes (DRV) zurück und holte sich bei der 16. Austragung den zwölften Sieg. 

Damit feierte die Besatzung mit Schlagmann Hannes Ocik, Richard Schmidt, Felix Drahotta, Maximilian Reinelt, Eric Johannesen, Andreas Kuffner, Malte Jakschik, Maximilian Munski und Steuermann Martin Sauer einen gelungenen Abschluss des vierjährigen Olympia-Zyklus. Im kommenden Jahr wird die Mannschaft neu zusammengestellt.