Düsseldorf (AFP) Der verstorbene israelische Ex-Präsident Schimon Peres hat wenige Wochen vor seinem Tod in einem Interview noch einmal für eine Zweistaatenlösung im Nahostkonflikt geworben. Das "Handelsblatt" veröffentlichte am Mittwoch ein Interview, das Ende Juni in Tel Aviv geführt worden war. Darin sagte er, die Zweistaatenlösung sei "der einzige Weg, um hier dem Terror und der Gewalt ein Ende zu setzen".