Berlin (AFP) Die SPD hält den Umgang der Unionsfraktion mit dem Fall Kudla für unzureichend. Generalsekretärin Katarina Barley sagte der Nachrichtenagentur AFP am Freitag: "Ich erwarte, dass die Führung der CDU-CSU-Bundestagsfraktion Konsequenzen zieht." Barley nannte die Äußerungen der sächsischen CDU-Bundestagsabgeordneten "abstoßend" und fügte hinzu: "Sie benutzt bewusst Nazi-Begriffe. Damit heizt sie den Rechtsextremismus in Sachsen und anderswo weiter an. Wer mit Angst und Hetze Politik macht, handelt verantwortungs- und gewissenslos."