Quito (AFP) Ein Teil der Opposition in Ecuador hat sich auf eine eigene Präsidentschaftskandidatin bei der Abstimmung im Februar geeinigt. Ein Bündnis aus mehreren rechten Parteien namens La Unidad (Die Einheit) habe sie am Donnerstag als Präsidentschaftskandidatin nominiert, sagte die Abgeordnete Cynthia Viteri am Freitag. Zu La Unidad gehört auch die Christsoziale Partei (PSC).