Oersdorf (dpa) - Der Bürgermeister der kleinen Gemeinde Oersdorf nördlich von Hamburg ist mit einem Kantholz bewusstlos geschlagen worden - vermutlich von einem Rechtsradikalen. Nur Stunden vor dem Angriff am gestern Abend war bei Bürgermeister Joachim Kebschull ein Drohbrief eingegangen - mit den Worten: "Wer nicht hören will, muss fühlen" und "Oersdorf den Oersdorfern", wie die Polizei berichtet. Hintergrund könnten inzwischen überholte Planungen der Gemeinde sein, Flüchtlinge in einem Haus in dem 850-Einwohner-Dorf unterzubringen.