Havanna (AFP) Die Farc-Rebellen in Kolumbien wollen ungeachtet des gescheitertem Referendums über ihren Friedensvertrag mit der Regierung die Waffen "definitiv" schweigen lassen. Dies erklärte Farc-Chef Rodrigo "Timochenko" Londoño am Montag in einer von Havanna aus verbreiteten Videobotschaft. Darin gab er ein ein entsprechendes Versprechen "vor Kolumbien und vor der ganzen Welt".