Berlin (AFP) Die Führung der AfD hat die lautstarken Pöbeleien bei den Einheitsfeiern in Dresden gerechtfertigt. "Dass da einem einmal die Hutschnur platzen kann, ist nur menschlich", erklärte Parteivize Alexander Gauland am Dienstag in Berlin. Kritik an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) müsse "immer erlaubt sein, gerade auch am Einheitstag". Er monierte, dass die Kritiker von Merkels Politik "als Hetzer oder Pack beschimpft werden".