Brüssel (AFP) Die EU-Kommission sieht erste Fortschritte im Kampf gegen die Jugendarbeitslosigkeit in Europa. Die Zahl der arbeitslosen jungen Menschen sei seit 2013 um 1,4 Millionen zurückgegangen, erklärte die Behörde am Dienstag. Zwar sei die Jungendarbeitslosigkeit in vielen Mitgliedstaaten noch immer "ein gravierendes Problem", sie habe sich aber "seit 2013 insgesamt günstiger entwickelt als erwartet".