Luxemburg (AFP) Trotz Bedenken Deutschlands haben die Euro-Finanzminister einen Teil der nächsten Hilfstranche für Griechenland freigegeben. Die Eurogruppe gab am Montag in Luxemburg grünes Licht für die Auszahlung von 1,1 Milliarden Euro und attestierte Athen, alle dafür verlangten Reformen umgesetzt zu haben. Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem zeigte sich zuversichtlich, dass weitere 1,7 Milliarden Euro bis Ende des Monats folgen könnten.