Erfurt (SID) - Rot-Weiß Erfurt hat sich auf besondere Art und Weise bei Anwohnern des Steigerwaldstadions für deren Geduld und Nachsicht bei Heimspielen bedankt. Nachwuchsspieler des Fußball-Drittligisten warfen Freikarten für das nächste Heimspiel am 15. Oktober gegen den 1. FC Magdeburg (14.00 Uhr) in die Briefkästen der Anwohner.

"Wir wollten bewusst ein Top-Spiel wählen und hoffen, dass die Leute unsere Geste verstehen und die Einladung auch annehmen", sagte Erfurts Präsident Rolf Rombach. Wie der Verein mitteilte sorgten Lärmbelästigungen, wildes Parken und Verschmutzungen oft für Verdruss. Vor allem auch während der Umbauphase des Stadions seien die Beeinträchtigungen sehr groß, hieß es in einer Mitteilung.