Neuruppin (AFP) Das Landgericht Neuruppin hat eine 74-Jährige vom Vorwurf freigesprochen, ihren Sohn vor knapp 42 Jahren in der damaligen DDR ermordet zu haben. Nach Überzeugung der Richter sei es nicht mit der "für eine Verurteilung erforderlichen Sicherheit" festzustellen, dass sie den damals Achtjährigen getötet habe, sagte eine Gerichtssprecherin am Donnerstag.