Paris (AFP) Die Chefin der rechtsextremen Front National (FN) in Frankreich, Marine Le Pen, hat den konservativen Präsidentschaftsanwärtern vorgeworfen, ihre politischen Vorschläge "nachzuäffen". Le Pen griff am Mittwochabend im Sender Radio Classique insbesondere den früheren Staatschef Nicolas Sarkozy scharf an. Er mache unhaltbare Versprechen und begehe einen "Verrat" an den Wählern. Le Pen äußerte sich vor der ersten TV-Debatte der konservativen Herausforderer am Donnerstagabend.