Beirut (AFP) Zwei Tage vor den neuen Gesprächen der USA und Russlands über eine Waffenruhe in Syrien ist die umkämpfte Großstadt Aleppo erneut zum Ziel heftiger Luftangriffe geworden. Syrische und russische Kampfflugzeuge flogen am Donnerstagmorgen mehr als 20 Angriffe auf den von Rebellen kontrollierten Ostteil der Stadt, wie die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mitteilte. Im Nordosten Aleppos hätten die Regierungstruppen zudem ihren Vormarsch fortgesetzt. Über mögliche Opfer war zunächst nichts bekannt.