Washington (AFP) Der Internetriese Google hat im ersten Halbjahr 2016 so viele Datenabfragen von Behördenseite erhalten wie nie zuvor. Von Januar bis Ende Juni erreichten Google aus aller Welt knapp 45.000 Anfragen zu fast 77.000 Nutzerkonten, wie der Internetkonzern am Mittwoch mitteilte. In 64 Prozent der Fälle gab Google die verlangten Daten zumindest zum Teil heraus. Das Unternehmen betont stets, dass es Daten nur nach eingehender Prüfung und aufgrund gesetzlicher Vorschriften weiterreicht.