Brüssel (dpa) - Das Gezerre um Ceta setzt die EU zunehmend unter Druck. Die Regierung der belgischen Region Wallonie bekräftigte heute erneut ihre Ablehnung des EU-Handelspakts mit Kanada und blockiert ihn damit weiter. Der belgische Ministerpräsident Charles Michel wagte noch keine zuversichtliche Prognose. Der EU-Gipfel hatte sich eigentlich eine Grundsatzdebatte über Freihandel und Schutzzölle vorgenommen. Diese wurde aber von dem Ceta-Streit überlagert. Die EU-Spitzen fürchten um die Glaubwürdigkeit der Gemeinschaft.