Rostock (AFP) Die Idee, nächtliche Wartezeit in einem beheizten Toilettenbereich zu verbringen, ist einem Reisenden am Schweriner Hauptbahnhof zum Verhängnis geworden. Der Mann habe sich am späten Montagabend in einer Kabine eingeschlossen, teilte die zuständige Bundespolizei in Rostock am Mittwoch mit. Gegen 02.00 Uhr habe er bemerkt, dass jemand an die Zugangstür zum Toilettenbereich geschlagen und getreten habe.