Mailand (AFP) Die massiv angeschlagene italienische Banca Monte Paschi di Siena (BMPS) streicht 2600 Arbeitsplätze und schließt etwa 500 ihrer 2000 Filialen. Die Personalkosten sollen in den nächsten drei Jahren um neun Prozent gesenkt und auf 1,5 Milliarden Euro begrenzt werden, teilte die älteste Bank der Welt am Dienstag mit. Die Verwaltungskosten sollen demnach um vier Prozent auf 710 Millionen Euro sinken. Ziel des Sparprogramms sei es, im Jahr 2019 einen Gewinn von mehr als 1,1 Milliarden Euro zu machen.