Köln (AFP) Ein Treffen zwischen der Flugbegleitergewerkschaft Ufo und den Lufthansa-Billigtöchtern Eurowings und Germanwings am Sonntagabend hat nach Angaben des Unternehmens keine Annäherung gebracht. Die Gewerkschaft habe das Angebot von Eurowings, die offenen Tarifvertragsthemen durch eine Schlichtung zu klären, "erneut nicht angenommen", teilte Jörg Beißel, Geschäftsführer Personal, mit. Offenbar wolle Ufo weder eine Lösung auf dem Verhandlungsweg noch eine Lösung über eine Schlichtung erreichen, kritisierte Beißel.