Diyarbakir (AFP) Wegen angeblich "terroristischer" Aktivitäten hat ein türkisches Gericht Untersuchungshaft für die beiden Bürgermeister der Kurdenmetropole Diyarbakir im Südosten der Türkei angeordnet. Gültan Kisanak und Firat Anli würden "Mitgliedschaft in einer bewaffneten terroristischen Vereinigung" und "logistische Unterstützung einer bewaffneten terroristischen Vereinigung" vorgeworfen, teilte das Gericht am Sonntagabend mit. Die Festnahme der beiden Bürgermeister am Dienstagabend hatte gewaltsame Proteste im Südosten des Landes ausgelöst.