Rom (AFP) Vier Tagen nach den Erdbeben in Mittelitalien ist die Region erneut von einem starken Erdstoß erschüttert worden. Nach Angaben der US-Erdbebenwarte USGS hatte das Beben am Samstagmorgen gegen 7.40 Uhr eine Stärke von 6,6, das Epizentrum lag demnach sechs Kilometer nördlich der Kleinstadt Norcia südöstlich von Perugia. Das mehrere Sekunden dauernde Beben, das auch in der Hauptstadt Rom zu spüren war, war damit deutlich stärker als die beiden Erdstöße, die sich vor vier Tagen in Mittelitalien ereignet hatten.