Rom (AFP) In einem Schlauchboot vor der Küste Libyens sind die Leichen von zehn Menschen entdeckt worden, die offenbar über das Mittelmeer nach Europa gelangen wollten. Zugleich seien im Laufe des Samstags rund 2100 Flüchtlinge von seeuntüchtigen Booten im Mittelmeer gerettet worden, teilte die italienische Küstenwoche mit. Insgesamt gab es demnach 15 Rettungseinsätze.