Aden (AFP) Bei einer Offensive der Regierungstruppen im Jemen sind nach Angaben der Armee 30 mutmaßliche Mitglieder des Terrornetzwerks Al-Kaida getötet worden. Der Vorstoß der Armee habe in der Nähe von Mukalla im Südosten des Landes stattgefunden, teilte die Armee am Mittwoch mit. Er sei durch Luftangriffe des von Saudi-Arabien angeführten Militärbündnisses unterstützt worden.