Hamburg (AFP) Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat nach Informationen des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" eingeräumt, dass Schwule in der Bundeswehr jahrzehntelang "erheblich" benachteiligt wurden. In einem vertraulichen Papier des Ministeriums heißt es demnach, die Streitkräfte hätten homosexuellen Soldaten "Berufswege verstellt" und ein Fortkommen in der Karriere "verhindert".