Nürnberg (SID) - Der 1. FC Nürnberg tritt in der 2. Fußball-Bundesliga weiter auf der Stelle. Im Heimspiel gegen den SV Sandhausen unterlagen die Franken 1:3 (0:1). Der Club, dessen Trainer Alois Schwartz im Sommer aus Sandhausen gekommen war, hat damit nur eines seiner letzten fünf Spiele gewonnen. Die Sandhäuser, mit 22 Punkten Tabellenachter, kassierten in den letzten vier Partien nur eine Niederlage und siegten dabei dreimal.

Andrew Wooten (28.) hatte die Gäste in Führung gebracht, die ab der 42. Minute und der Gelb-Roten Karte für Kapitän Stefan Kulovits in Unterzahl spielen mussten. Philipp Klingmann (55.) und Daniel Lukasik (76.) erhöhten auf 3:0 für den SVS, der sich als sehr effektiv im Torabschluss zeigte. Der Österreicher Guido Burgstaller (82.) stellte mit seinem zwölften Saisontor den Endstand her.

Die Nürnberger bestimmten über weite Strecken klar das Geschehen und schnürten den SVS in der eigenen Hälfte ein. Allerdings verteidigte sich Sandhausen mit Glück und Geschick. Ein Konter führte zum Führungstor, wobei Moritz Kuhn nach langem Sprint über die linke Seite Wooten mustergültig bediente, der nur einzuschieben brauchte. Der Ampelkarte für Kulovits ging ein taktisches Foul gegen Burgstaller. Nürnbergs Dave Bulthuis fälschte den Schuss von Klingmann aus 20 Metern unglücklich ab und ermöglichte so das 2:0 für Sandhausen. Beim 3:0 kombinierten die Gäste im Club-Strafraum fast nach Belieben. 

Die Bestnoten beim Club verdiente sich der Norweger Even Hovland. Bei Sandhausen konnten sich Daniel Gordon und Kuhn auszeichnen.