Lillehammer (SID) - Skilangläuferin Nicole Fessel ihre zweite Top-Ten-Platzierung der noch jungen Saison knapp verpasst. Sechs Tage nach ihrem fünften Rang im finnischen Kuusamo musste sich die Staffel-Olympiadritte aus Oberstdorf in Lillehammer über 5 km im freien Stil beim Sieg der Amerikanerin Jessica Diggins mit Platz elf begnügen.

Diggins setzte sich bei ihrem dritten Weltcupsieg nach 12:40,3 Minuten vor der Norwegerin Heidi Weng (4,8 Sekunden zurück) durch, die damit das am Freitag mit dem Sieg im Sprint eroberte Gelbe Trikot der Gesamtweltcup-Führenden erfolgreich verteidigte. Dritte wurde Norwegens Rekordweltmeisterin Marit Björgen (+15,8), die sich nach ihrer Babypause weiter in starker Form präsentiert.

Hinter Fessel, die 38,2 Sekunden Rückstand auf Diggins hatte, kam Sandra Ringwald (Schonach) auf Platz 13 (+41,5) und erfüllte damit die Halbnorm für die WM in Lahti (22. Februar bis 5. März). Victoria Carl (Zella-Mehlis), in Kuusamo starke Siebte, verpasste als 31. (+54,4) ebenso Weltcuppunkte wie Steffi Böhler (Ibach) auf Platz 47 (+1:18,8).

Im Freistil-Rennen der Männer über 10 km hatte zuvor der Schwede Calle Halfvarsson einen Tag nach seinem Sprinterfolg den nächsten Sieg gefeiert und damit die Führung im Gesamtweltcup erfolgreich verteidigt. Der 27-Jährige setzte sich im Olympiaort von 1994 nach 23:04,9 Minuten mit 0,8 Sekunden Vorsprung auf seinen Landsmann Marcus Hellner durch. Platz drei ging an den Russen Sergej Ustjugow (+6,7 Sekunden).

Als bester Deutscher kam Thomas Bing (Dermbach) nicht über Platz 31 (+1:04,6 Minuten) hinaus. Sebastian Eisenlauer (Sonthofen) wurde 32. (+1:07,9), Florian Notz (Römerstein) 39. (+1:16,2). Norwegens Superstar Petter Northug kam nur auf Platz 50 ins Ziel (+1:26,6).

Die Mini-Tour in Lillehammer wird am Sonntag mit Klassik-Verfolgern über 10 km bei den Frauen und 15 km bei den Männern abgeschlossen.