Val-d'Isère (SID) - Aksel Lund Svindal hat auch im zweiten Rennen nach seiner schweren Knieverletzung eine herausragende Leistung gezeigt. Bei der ersten Abfahrt des Weltcup-Winters im französischen Val d'Isere belegte der 33 Jahre alte Norweger einen Tag nach seinem zweiten Platz im Super-G den dritten Rang. Schnellster war wie am Vortag Svindals Landsmann Kjetil Jansrud. Der Olympiasieger im Super-G gewann mit 0,26 Sekunden Vorsprung vor Abfahrtsweltcup-Sieger Peter Fill aus Italien, am Vortag Dritter.

Als bester Deutscher im platzierte sich Josef Ferstl (Hammer) im zweiten Rennen nach seinem Kreuzbandriss auf einem beachtlichen 19. Rang. Einen schwarzen Tag erlebte Andreas Sander (Ennepetal). Im Super-G noch starker Neunter, verfehlte er in der Abfahrt als 31. sogar die Punkteränge. Thomas Dreßen (Gilching) fuhr auf Rang 38, der lange verletzte Tobias Stechert (Oberstdorf) auf Rang 44, Klaus Brandner (Königssee) auf Rang 49.