Neu Delhi (AFP) Eine US-Bürgerin ist nach eigenen Angaben während einer Reise nach Indien im Frühjahr Opfer einer Gruppenvergewaltigung geworden. Die Polizei in der Hauptstadt Neu Delhi leitete am Samstag Ermittlungen ein und reagierte damit auf von der Frau erhobene Vorwürfe. Sie hatte sich ursprünglich aus den USA über eine Organisation per E-Mail an die indischen Behörden gewandt, diese benötigten aber eine direkte Anzeige.