Wien (dpa) - Begleitet von Dutzenden Kamerateams aus aller Welt haben die beiden Kandidaten bei der Bundespräsidentenwahl in Österreich ihre Stimme abgegeben. Der FPÖ-Kandidat Norbert Hofer sagte, er sei "ruhig und zuversichtlich". Da die Meinungsforscher ein knappes Rennen vorhersagten, müsse man fast davon ausgehen, dass es nicht knapp werde, meinte der 45-jährige Rechtspopulist unter Anspielung auf jüngste Blamagen der Demoskopen. Der Grünen-nahe Alexander Van der Bellen ist nach eigenen Worten ebenfalls zuversichtlich.